Home / Online Dating / Onlinedating – welche Hilfsmittel und Tricks sorgen für das gewisse Prickeln?

Onlinedating – welche Hilfsmittel und Tricks sorgen für das gewisse Prickeln?

Bild 1

Mittlerweile gehen immer mehr Menschen dazu über, ihren Partner online zu suchen.

Die große Liebe finden oder einfach eine Liebschaft für eine Nacht erobern. Was immer einem Single auch lieber ist: Früher musste dafür vor die Tür gegangen und aktiv geflirtet, getanzt und vielleicht auch das eine oder andere Getränk ausgegeben werden. Freunde und One-Night-Stands wurden in Bars, Parks, Cafés oder Diskotheken kennengelernt. Natürlich bevorzugen viele diese Methoden des „realen“ ersten Kennenlernens immer noch, doch bietet das Internet eine viel bequemere Möglichkeit: das Onlinedating. Solche Kontaktplattformen verzeichnen laut aktuellen Zahlen im Laufe der letzten Jahre immerhin einen deutlichen Mitgliederzuwachs.

 

Vor- und Nachteile des Onlinedatings

Wie so vieles im Leben hat auch das Onlinedating seine Vor- und Nachteile. Und jeder muss für sich persönlich abwägen, ob dies tatsächlich als Möglichkeit in Betracht gezogen werden kann, um neue Menschen für Liebe – oder einfach nur für Sex – zu finden.

Tabelle_1

Tabelle_2

Das besondere Onlineerlebnis

Gerade weil die Auswahl online so groß ist und viele Menschen mit mehreren Personen gleichzeitig chatten, ist es wichtig, sich selbst nicht nur von der besten Seite zu zeigen, sondern zu etwas Besonderem zu machen, sodass der Gegenüber Interesse an der eigenen Person hat.

Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nachdem, was sich vom Onlinedating versprochen wird:

  • Wahl des Namens

Der erste Eindruck zählt. Im Fall des Onlinedatings ist dies ausnahmsweise einmal nicht das äußere Erscheinungsbild, sondern der Name. Dieses sollte entsprechend gut gewählt sein. Hannelore beispielsweise ist sicher kein schlechter Vorname, zieht online aber kaum Aufmerksamkeit auf sich. „Sexyhexy“ klingt ein wenig arrogant und sogar kindisch. Etwas Mystisches dagegen kommt meistens gut an. Ein Name, der also zum Nachfragen anregt. Wer allerdings nur auf intime Kontakte aus ist, der kann dies natürlich auch gerne gleich mit seinem Nickname deutlich machen.

  • Interessantes Profil
Bild 2

Auf Onlineportalen treffen sich die unterschiedlichsten Menschen – aber Vorsicht, der Schein kann auch trügen.

Ein 0815-Profil wird angeschaut und dann wird auch schon weitergeklickt. Wer ernsthaft einen Onlineflirt sucht, der sollte sich mit der Gestaltung des Profils schon etwas Mühe geben. Ein bisschen ausführlicher dürfen Fragen also durchaus beantwortet sein, ganze Romane sollten aber nicht verfasst werden – denn oft fehlt dann einfach die Lust, den endlosen Fließtext zu lesen. Ehrlichkeit darf und sollte beim Profil schon sein, die negativen Seiten sollten andererseits aber gekonnt oder witzig umschrieben werden. Hier gilt ähnliches wie bei der Wahl des Namens: Interessant gestalten und Angaben machen, die Nachfragen herausfordern.

  • Passendes Profilbild

Im Internet wird wie bereits erwähnt viel gelogen. Das beginnt schon bei den Profilbildern. Ein bisschen Bearbeitung hier und da und schon wird der Flirtkandidat beim ersten Date gar nicht erst erkannt, so gravierend sind die Unterschiede. Ein Profilbild sollte daher authentisch sein, darf aber dennoch gerne ausgefallen oder kreativ daherkommen. Wenn es die Flirtbörse erlaubt, können es ruhig auch nur Körperausschnitte sein, die Augenpartie zum Beispiel oder – bei erotischen Kontakten – das Dekolleté.

  • Innovativer Gesprächseinstieg

Jemanden mit einem „Hi, wie geht’s?“ anzuschreiben, ist nicht sonderlich originell. Viele haben sicherlich zahlreiche solcher Nachrichten in ihrem Postfach und ignorieren Gesprächsanfänge dieser Art. Besser ist es da, sich mit dem Profil des anderen auseinanderzusetzen und dieses gezielt anzusprechen. Das zeigt, dass man sich mit der Person bereits beschäftigt hat und vermittelt nicht das Gefühl, dass zahllose andere Personen noch angeschrieben werden.

  • Interessantes Gesprächsthema
Bild 3

Nicht nur feste Partnerschaften, sondern auch zwanglose Abenteuer lassen sich online arrangieren.

Auch die Gesprächsthemen sollten gut gewählt sein. Verstehen sich beide Chatpartner, ergeben diese sich ganz von allein. Manchmal muss dem Glück aber auch auf die Sprünge geholfen werden. Wenn es beispielsweise auf ein erotisches Treffen hinaus laufen soll, darf auch gerne auf das Thema Sex eingegangen werden. Bei dieser Gelegenheit können dann auch gleich sexuelle Vorlieben ausgekundschaftet werden, indem beispielsweise Sexspielzeuge angesprochen werden. Gemeinsam im Erotik Shop Vitamin6 stöbern, ist dabei eine Möglichkeit – dabei können dann auch gleich die passenden Accessoires für den womöglich gemeinsamen Abend ausgewählt werden.

 

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © visitorx (CC0 1.0)

Abbildung 1: pixabay.com © geralt (CC0 1.0)

Abbildung 1: pixabay.com © niekverlaan (CC0 1.0)

 

Über flirtportalcheck

flirtportalcheck
Flirtportalcheck ist das Vergleichsportal zu den Themen Online Dating, Singlebörsen, Partnervermittlung und Casual Dating. Denn das Internet ist überflutet mit Angeboten zum Online Dating - egal ob es um Partnervermittlungen, Singlebörsen oder Casual Dating Anbieter geht. Wir von Flirtportalcheck bringen Licht ins Online Dating - wir testen die verschiedenen Anbieter von Flirtportalen und geben dir neben Online Dating Gutscheinen auch wertvolle Tipps zum Thema Online Dating.

One comment

  1. Ich kenne mittlerweile viele, die sich online kennen gelernt haben. Ab einem gewissen Alter ist das auch absolut sinnvoll. Schließlich sind irgendwann die Ausgehzeiten mit Disco etc. vorbei. Wie will man dann einen Single finden?

Hiterlasse einen Kommantar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*